Skip to main content

Wir helfen Kindern in Afrika – ich werde Pate

Schon ein paar Mal habe ich bereits darüber geschrieben, wie wichtig es ist, in der heutigen Zeit nicht nur an sich selbst zu denken, nicht nur darüber nachzudenken, ob die Kleidung im eigenen Schrank der aktuellsten Mode für Mädchen entspricht oder ob wir uns nächste Woche das neu erschienene Handy gönnen. Wir denken in Deutschland nicht einmal wirklich darüber nach. Gerade wenn Menschen finanziell ganz gut abgesichert sind, greifen sie völlig gedankenlos zu den Dingen, die sie haben möchten. Weil wir in Deutschland, in einem der Länder leben, in dem das möglich ist. Wir konsumieren für viele Euro, jeden Tag. Natürlich ist es völlig in Ordnung Geld für sich auszugeben, denn in einem Land wie Deutschland gehört es glücklicherweise dazu. Es macht Spaß zu konsumieren, es macht Freude gemeinsam einzukaufen, gemeinsam ins Kino zu gehen, gemeinsam zu kochen. Für uns in Deutschland außerdem ganz selbstverständlich: Als Eltern schicken wir unsere Kinder zur Schule. Diese Möglichkeiten, frei von Armut zu leben und in die Schule gehen zu können, sollten auch Kinder, die nicht in Deutschland leben, Kinder in Afrika haben dürfen. Es muss kein Kinobesuch sein, die Möglichkeit eine Schule zu besuchen, genügend Kleidung und eine warme Mahlzeit am Tag zu bekommen, würde schon vollkommen genügen.

Vor allem Kindern in armen Ländern wie Afrika fehlt es an allen Stellen. Es fehlt allen Menschen dort an Nahrung, es fehlt an Kleidung. Es fehlt außerdem an Bildung. Die Möglichkeit durch Spenden eine Schule besuchen zu können, so weiß man, ist auch in Ländern wie Afrika der Schlüssel zu einem Leben, das anders aussieht als das der meisten Kinder Afrikas. Der Besuch einer Schule, Bildung, ermöglicht den Kindern eine Chance aus der Armut zu kommen. Diese Chance bekommen Kinder Afrikas durch einen Paten. Als Pate kann man mit dem Übernehmen einer Patenschaft Kindern und ihren Eltern durch das monatliche Spenden helfen sich selbst eine Zukunft zu gestalten.

Pate für ein Kind in Afrika

Nun, statt nur darüber zu schreiben, habe ich beschlossen auch endlich selbst Pate zu werden, durch Spenden zu helfen und eine Patenschaft für ein Kind  in Afrika zu übernehmen. 1 Euro pro Tag, nicht sehr viel Geld, dass in der Zukunft nun ein Kind in Afrika und seine Eltern unterstützen wird. 1 Euro pro Tag, der helfen kann, einem Kind einen Alltag ohne Sorgen zu ermöglichen. Ein Kind mehr in Afrika, das morgens aufstehen kann und nicht beten muss vor Hunger zu sterben, das die Schule besuchen kann, das seine Eltern im Alltag unterstützen kann. Vor allem aber nun ein Kind, ein Mädchen oder ein Junge mehr in Afrika dank eines Paten, das die Chance auf eine Leben ohne Armut bekommt, eine sichere Zukunft ohne Ängste.

In den kommenden Tagen werde ich die Mappe mit allen Informationen zu meinem Patenkind erhalten. Erfahren, welchem kleinen Menschen dieses Glück gegönnt sein wird, welchem Kind in Afrika ich durch meine Spenden helfen werde. Wird mein Patenkind ein Mädchen sein? Wird mein Patenkind ein Junge sein? Wie alt wird mein Patenkind sein? Ich bin unglaublich gespannt darauf, welchem Kind Afrikas ich bald durch meine Patenschaft helfen kann.

Auf www.patenschaft-afrika.com werde ich über meine Erfahrungen als Pate bloggen und meine Leser an dieser wunderbaren Erfahrung teilhaben lassen. Wer weiß? Vielleicht kann ich auch weitere Menschen davon überzeugen zu spenden und mit ein wenig Geld Patenschaften für Kinder in Afrika oder anderen Ländern zu übernehmen. Mit nur einem Euro pro Tag, mit dem Übernehmen einer Patenschaft ein Patenkind und seine Eltern zu unterstützen, ihm und seinen Eltern ein Leben ohne Armut zu ermöglichen…



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *