Skip to main content

Ein zweites Kind?

Der ideale Zeitpunkt für das zweite KindNicht immer ist die erste Schwangerschaft absolut geplant. Der Großteil aller Paare aber entscheidet sich ganz bewusst für ein Baby. Gerade finanzielle Sicherheit durch einen festen Job des Mannes und ein passender Augenblick auch in der beruflichen Karriere der Frau sind häufig ausschlaggebend für den Kinderwunsch. Manche Paare entscheiden sich bereits in jungen Jahren für die Familie, andere hingegen schaffen sich erst ein gewisses Eigentum wie Haus oder Wohnung oder genießen erst einmal das Leben zu zweit, reisen und nutzen die Unabhängigkeit.

Aus Drei macht Vier!

Häufig verändert ein einzelnes Kind das Leben eines Paares noch nicht besonders stark. Für ein Kind lässt sich noch ohne großen Aufwand eine Betreuung finden, um auch als Paar oder einzelne Person noch viel Freiraum zu haben. Laut einer Studie des Staatsinstituts für Familienforschung (ifb) in Bamberg ist die Konstellation „Vater, Mutter und zwei Kinder“ aber jene, in der Familien sich am wohlsten fühlen. Mit der Geburt eines zweiten Kindes wird aus einem Paar mit Kind die typisch deutsche Familie.

Was sich für die Eltern mit dem zweiten Kind verändert

  • Die Betreuung für zwei Kinder gestaltet sich deutlich schwieriger
  • neue Konfliktsituationen wie Neid und Eifersucht zwischen den Geschwistern treten auf
  • das erste Kind muss seine Eltern von nun an teilen
  • natürlich wird nun auch mehr Platz für die Familie benötigt

Natürlich gibt es nicht nur negative Aspekte bei der Geburt eines zweiten Kindes. Neben den grundsätzlichen Gründen einem Kind Leben zu schenken, profitieren eben auch die Kinder auf verschiedenste Weisen von Geschwistern. Vor allem haben sie nun in vielen Situationen einen Spielgefährten, was die Eltern häufig entlastet.

Der ideale Altersunterschied

Tatsächlich existiert dieser sagenumwobene perfekte Altersabstand für Geschwister nicht. Geschwister, ähnlichen Alters finden natürlich häufig einen besseren Zugang zueinander als Kinder, zwischen denen einige Jahre liegen. Sie profitieren vom kleinen Abstand, weil sie einen Spielgefährten ihres Alters haben. Eltern haben dann aber häufig sehr schwierige Entwicklungsphasen beider Kinder auf einmal und fühlen sich nicht selten überfordert. Eine Schwangerschaft beispielsweise während das Erstgeborene noch nicht laufen kann ist äußerst beschwerlich. Hingegen haben Eltern von Kindern mit größerem Altersunterschied den Vorteil, dass dieses oftmals schon aus den anstrengenden Entwicklungsphasen heraus gewachsen ist, ein wenig helfen kann und vor allem ein wesentlich größeres Verständnis aufbringt als ein Kleinkind.

Letzten Endes bleibt die Entscheidung für den idealen Augenblick eine Bauchentscheidung.

Auch für die zweite Schwangerschaft Zeit nehmen

Hat man sich für ein zweites Kind entschieden, so erleben Mütter das Eintreten der Schwangerschaft ähnlich aufgeregt. Unsicherheiten aus der ersten Schwangerschaft aber sind jetzt weniger vorhanden, die Geburt ist kein beängstigendes Mysterium mehr. Frauen erleben die zweite Schwangerschaft oft wesentlich entspannter und ein wenig weniger intensiv, denn nicht immer bleibt einem neben dem ersten Kind tatsächlich die Zeit um in sich zu hören. Man sollte nicht vergessen, sich gesund zu ernähren, sich trotz Familienalltag ausreichend zu bewegen und sich Zeit für sich zu nehmen. Es ist wichtig, ganz bewusst auch für das zweite Kind schon während der Schwangerschaft zweisame Momente zu schaffen. Ein Geburtsvorbereitungskurs für Zweitgebärende ist hier ideal. Häufig werden in diesem viele hilfreiche Tipps zur Alltagsgestaltung nach der Geburt des zweiten Kindes auf Geschwister gegeben oder Erlebnisse der ersten Schwangerschaft und Geburt besprochen.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *