Skip to main content

Schwanger mit 45? Erfahrungen & Risiken

Schwanger mit 45Der Trend geht seit einigen Jahren in die Richtung, dass Frauen immer später schwanger werden.

Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile.

Viele Frauen wollen deswegen erst später schwanger werden, weil sie zuerst dem Beruf den Vorrang geben – mit 25 stecken viele noch in der Ausbildung und danach soll erst noch einige Jahre Geld verdient werden und es wird an der Karriere gebastelt. Man verreist, genießt das Leben und entscheidet sich heute bewusst erst später für ein Kind, nämlich dann wenn alles andere „unter Dach und Fach“ ist. Manchmal ist der Frau auch einfach noch nicht der richtige Partner über den Weg gelaufen und deswegen ergibt sich der Wunsch nach einem Kind auch erst später. Ganz unproblematisch ist es allerdings nicht, schwanger mit 45 zu werden.

Kinderwunsch mit 40 – wie wahrscheinlich ist es?

Was viele nicht wissen: Je älter eine Frau wird, desto geringer ist die Chance, dass sie schwanger wird. Und die Möglichkeit, schwanger zu werden, nimmt bereits ab dem 30. Lebensjahr langsam, aber sicher ab. Biologisch gesehen ist nämlich die Zeit mit Anfang 20 die beste, um Nachwuchs zu bekommen. Das heißt, dass weniger Eizellen produziert werden und es deswegen oftmals einfach länger dauert, bis sich eine Schwangerschaft einstellt.

Schwanger mit 45 – das ist schon fast ein GlĂĽckstreffer, denn bei Frauen, die älter sind als 45 ist es fast unmöglich, ĂĽberhaupt schwanger zu werden – bis auf einige wenige Ausnahmen, von denen wir wohl alle schon mal etwas gehört haben.

Bereits bei einer 40 jährigen Frau liegt die Chance, schwanger zu werden nur noch bei 25%, bei 43 Jahren sind es nur 10 % und mit 44 Jahren gerade mal 1,6 % – das ist reichlich wenig. Es hilft nichts: Die biologische Uhr tickt und schon ab 37 Jahren sinkt die Fruchtbarkeit rapide.

Viele Frauen, die in diesem Alter noch schwanger werden wollen, unterziehen sich deswegen einer Hormonbehandlung.

In der Welt der Stars & Sternchen sind späte Schwangerschaften keine Seltenheit

Viele Prominente können bereits über eine Schwangerschaft mit über 40 Jahren positiv berichten. Die Liste der Hollywood-Schauspielerinnen, die erst im späteren Alter ein Kind empfangen haben ist beachtlich lang. Denn für viele Schauspielerinnen kommt eine frühe Schwangerschaft aufgrund ihres Berufes nunmal nicht infrage. Aber auch viele deutsche Prominente haben sich für eine spätere Schwangerschaft entschieden.

Hier eine kleine Übersicht an Prominenten aus aller Welt, die erst später Kinder bekommen haben:

  • Eva Longoria ( 43 )
  • Brigitte Nielsen ( 54 )
  • Jannet Jackson ( 50 )
  • Caroline Beil ( 43 )
  • Selma Hayek ( 41 )

Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Hollywood Damen, die erst in späteren Jahren ihr Babyglück gefunden haben.

Welche Vorteile hat eine Schwangerschaft mit 45 Jahren?

  • Meistens leben sie jetzt in einer stabilen Partnerschaft, haben im Beruf das erreicht, was sie wollen, sind gebildeter und somit mit ihren Entscheidungen reifer als junge MĂĽtter.
  • Sie sind finanziell abgesichert und hatten bereits die Möglichkeit, andere Träume und WĂĽnsche zu verwirklichen. Sie haben also keine Angst, irgendetwas zu verpassen und können sich somit besser auf das Kind einlassen und auch mal auf etwas verzichten.

Schwanger mit 45 – die Nachteile

  • So haben viele Frauen ĂĽber 40 einfach nicht mehr die Nerven auf ein kleines Kind, was ja auch ziemlich anstrengend sein kann. Wenn das Kind mit der Schule fertig ist und möglicherweise zu studieren anfängt, sind die Eltern schon 60 Jahre oder noch älter.
  • Das bedeutet, dass es noch diverse finanzielle Belastungen gibt, während sich die Freunde vielleicht schon längst zur Ruhe setzen. Kinder kosten viel Geld, vor allem wenn sie älter werden. Das sollte keinesfalls vergessen werden.
  • AuĂźerdem sehen viele ältere MĂĽtter manche Dinge ziemlich eng, während junge MĂĽtter oftmals viel lockerer an die Sache Schwangerschaft und Baby herangehen. Ă„lter MĂĽtter werden, so heiĂźt es zumindest, öfter „Helikoptereltern“ als junge.

Wer mit 45 schwanger wird, ist in der Geburtsvorbereitung, in der Krabbelgruppe und später dann im Kindergarten von jüngeren Müttern umgeben, was aber nicht zwingend ein Problem sein muss, ganz im Gegenteil. Aber die Mehrheit der Mütter ist eben doch deutlich jünger als Mitte 40. Und es beutete eine ziemlich Umstellung, wenn man sich mit 45 nochmal an ein komplett anderes Leben, nämlich an eines mit Baby gewöhnen muss – das gilt vor allem für Erstgebärende.

Schwanger ab 40 – die Risiken

Und natürlich gibt es auch Risiken bei der Sache. Ab einem gewissen Alter werden Mütter als Spätgebärende bezeichnet und beim Frauenarzt gilt diese Schwangerschaft dann als Risikoschwangerschaft. Natürlich kann auch alles gut gehen, dennoch lügen die Statistiken nicht. Je älter die Frau ist, desto größer ist die Gefahr einer Fehlgeburt oder einer Missbildung, dessen muss man sich einfach bewusst sein.

Die Wahrscheinlichkeit eines genetischen Defekts liegt mit 40 bei 1 zu 110, mit 45 immerhin schon bei 1 zu 30. Deswegen wird der Arzt älteren Müttern meistens eine Amniozentese oder eine Chorionbiopsie empfehlen. Eine Fehlgeburt passiert bei Frauen über 40 bei jeder dritten Schwangerschaft.

Außerdem kommt es ab einem Alter von 40 Jahren während der Schwangerschaft häufiger zu Komplikationen wie Bluthochdruck, Diabetes oder Problemen mit der Plazenta. Auch haben Frauen über 40 häufiger eine Frühgeburt oder ein Baby mit viel zu geringem Geburtsgewicht. Sogar die Zahl der Totgeburten ist erhöht.

Trotz vorhandenen Risiken ist eine Schwangerschaft mit 45 möglich

Dennoch ist das Risiko insgesamt eher als relativ gering anzusehen Schwanger mit 45 zu werden, ob geplant oder ungeplant und zwar deswegen, weil die Vorsorgemöglichkeiten hier in Deutschland ausgesprochen gut sind. Ärzte haben bei älteren Müttern immer ein ganz besonderes Augenmerk auf die Gesundheit und die Entwicklung des Kindes, ganz vermeiden lassen sich Komplikationen jedoch nicht.

Alles in allem ist es zwar heute kein großes Problem mehr, mit 45 schwanger zu werden, dennoch müssen sich Eltern oder Paare, die gerne ein Kind haben möchten, fragen, ob die Idee, mit 45 schwanger zu werden, wirklich so gut ist – das ist eine ganz individuelle Frage, die keiner beantworten kann.



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Santina Pernice 23. Mai 2019 um 22:17

Ich bin 45 und möchte unbedingt mit meinem partner ein kind bekommen . Was können wir tun.

Antworten

Lisa 29. Mai 2019 um 22:17

Hallo Santina,
Ich würde zuerst einmal eine Frauenärztin aufsuchen bzw. einen Frauenarzt und mich gesundheitlich checken lassen. Hier seid ihr auch an der richtigen Stelle um euch bzgl. des Kinderwunsches beraten zu lassen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *