Skip to main content

Die erste Rasur – Auf dem Weg zum Mann

das erste Mal RasierenWas unterscheidet Männer neben den körperlich auffälligen Merkmalen wie deren Geschlechtsorgane vor allem vom Mann? Natürlich, der Bartwuchs. Kaum ein körperlich so schnell sichtbares Merkmal steht, insbesondere aktuell, mehr für die Männlichkeit? So verwundert es also nicht, dass Jungen schon von klein auf und vor allem in der Pubertät das erste Barthaar herbei sehnen, auch wenn dieser kleine einsame Stoppel häufig erst einmal ein wenig kläglich aussieht. Trotzdem sind ein, zwei Haare oft schon Grund genug, gemeinsam mit dem Vater oder einer männlichen vertrauten Person, den Einstieg in die Gemeinschaft der Männer zu zelebrieren. Dieser Moment hat etwas sehr anrührendes und dennoch oftmals auch durchaus witziges. Insbesondere dann, wenn man sich richtig auf den Moment einlässt.

Anlässlich der ersten Rasur: Ein Männertag für Vater und Sohn

Ein arbeitsfreier Tag am Wochenende ist eine willkommene Gelegenheit, dass Vater und Sohn anlässlich der ersten anstehenden Rasur einen richtigen Männertag erleben. An dem kann der Vater seinem Sohn ganz detailliert erklären, was bei einer Rasur zu beachten ist und wie genau sie richtig durchgeführt wird.

  • Rasier-Utensilien erklären
    Am besten legt man sich alle notwendigen Dinge zurecht, die man als Mann für eine Rasur so benötigt. Dabei mag es vielleicht für die Jungen interessant sein, dass früher mit einem richtigen Rasiermesser rasiert wurde, dennoch braucht es ein solches besser nicht als Anschauungsmaterial. Lieber greifen Väter auf Rasierer ohne Klingen (für erste Übungen) zurück. Man erklärt vielleicht auch den Elektrorasierer, wenngleich dieser besonders bei der ersten Rasur ein wenig den Spaß verdirbt.
  • Vorbereitung
    Kurz vor der Rasur sollte man am besten duschen oder das Gesicht mit reichlich warmen Wasser abspülen um die Barthaare und die Haut etwas aufzuweichen. So wird auch die erste richtige Rasur etwas sanfter.
  • Rasierschaum
    Elektrorasierer funktionieren nämlich auch auf dem Trockenen, d.h. auch völlig ohne Schaum, weshalb man dabei schnell das Interesse der Jungen verliert. Die wollen sich nämlich viel lieber das Gesicht so richtig zukleistern. Also wird losgelegt und erklärt, wie man die richtige Menge Rasierschaum herstellt und wohin dieser überall gehört. Die Lippen gehören beim Auftragen natürlich fest verschlossen und die Augenpartie, ebenso wie die Stirn sollten selbstverständlich ausgespart werden. Nicht vergessen sollte man aber evtl. den Halsbereich, da der Bartwuchs bei vielen Männern auch hier ausgeprägt ist.
  • Die erste Rasur
    Die sollte vielleicht erst einmal nur theoretisch geübt werden (was bei den häufig gerade kaum vorhandenen Barthaaren eh kaum auffällt). Mit einem Rasierer ohne Klingen (vielleicht einem Spielzeug-Rasierer) erklärt man dem Jungen, in welche Richtungen man die Klinge anzusetzen hat und wo besondere Vorsicht gilt. An manchen Stellen muss auch die Haut besonders gespannt werden um alle Haare sorgfältig zu entfernen. Erst wenn Jungen das schon ein paar Mal gemacht haben und sich eine Rasur anhand des Bartwuchses wirklich lohnt, kann man auch gemeinsam erste Versuche mit scharfen Klingen durchführen. Stumpfe Klingen zu nutzen ist übrigens nicht automatisch sicherer, da sie sicher eher verhaken und es dadurch schneller zu Schnitten kommen kann.
  • Rasierwasser
    Auch wenn das gut duftende Wasser vom Papa verlockend ist. Besonders junge Haut reagiert oft stark auf die desinfizierenden Produkte. Besser man besorgt spezielle Pflege für junge Haut oder testet auf kleiner Fläche nur wenige Spritzer auf der frisch rasierten Haut.
  • Reinigung
    Zu einer gelungenen Rasur gehört es natürlich ebenso Materialien zur Rasur und das Bad danach wieder zu säubern. Die kleinen Härchen müssen aus dem Rasierer gespült werden und Reste des Rasierschaums beseitigt, auch wenn das gerne in der ersten Euphorie untergeht. Was einmal zum Prozedere gehört, wird auch so gespeichert. Eltern tun sich und ihrem Drang nach Ordnung damit nur einen Gefallen 🙂

 

Nach der ersten Rasur können die Männer jetzt natürlich richtige Männer-Dinge tun. Gemeinsame Unternehmungen, beispielsweise zum Fußballspiel des Lieblingsvereins oder ein Angelausflug sind hier natürlich perfekt. Aber auch eine gemeinsame Radtour oder vielleicht ein Männerabend bei gemeinsamen Grillen von Fleisch und Stockbrot sind gute Ideen, um diesen besonderen Männertag zünftig ausklingen zu lassen.



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Manni 12. April 2016 um 22:17

wird der Bartwuchs durch frühes Rasieren gefördert ?

Antworten

Reggie 12. April 2016 um 22:17

die Rasur regt das Wachstum der Haarwurzeln an. je nach Haartyp kann das den Bartwuchs beeinflussen

Antworten

peter 19. Dezember 2016 um 22:17

Wieso hält sich dieser Mythos eigentlich so hartnäckig?
Den Haaren und damit auch den Barthaaren ist es egal, wie häufig sie geschnitten werden. Es handelt sich um totes Material. Die Kopfhaare wachsen auch nicht schneller nachdem der Friseur sie geschnitten hat!

Sollte der Reiz des Rasierens, also die Bewegung, die Haarwurzeln reizen, würde es auch das sprichwörtliche nasse Handtuch tun. 😉 Also kräftig Rubeln und der Bart wächst stärker? Mag sein. Fällt aber eher unter Massage und nicht auf eine Kausalität mit dem Rasieren, also Schneiden, als solches.

Antworten

Menk Mank 30. Mai 2017 um 22:17

Was für ein Unsinn. Hier schreibt Mal wieder jemand, der überhaupt gar keine Ahnung hat…

Antworten

Lisa 31. Mai 2017 um 22:17

Guten Morgen,
Wo siehst du denn Verbesserungsbedarf?

Antworten

Mia 18. August 2017 um 22:17

Fleisch grillen und Fußball gucken sind natürlich richtige Männersachen! Gut, dass es solche Seiten gibt, die einem sagen, was richtige Männer so tun sollen. In welchem Jahr leben wir nochmal?

Antworten

Lisa 18. August 2017 um 22:17

Wie man einen gemeinsamen Tag mit dem Sohn gestaltet, ist natürlich jedem selbst überlassen. 😉 Viele haben Spaß daran dieses Klischee gemeinsam mit ihrem Sohn auszuleben. Wenn nicht, spricht nichts dagegen daraus vielleicht auch einen „Beauty-Tag“ zu machen oder was auch immer dem Kind gefällt.

Antworten

Mia 18. August 2017 um 22:17

Und mein Mann soll unserem 14jährigen mit einem Spielzeugrasierer erstmal theoretisch zeigen, wie man sich rasiert… Ich bezweifle, dass die Autorin selbst einen jugendlichen Sohn hat!

Antworten

Lisa 18. August 2017 um 22:17

Sie können dem Kind natürlich bei den ersten Zügen auch einen scharfen Rasierer geben, viele Eltern fühlen sich aber sicher wohler dem Sohn die Bewegungen mit einem „falschen“ (ob nun ein Rasierer ohne Klingen oder ein Spielzeugrasierer) auszuprobieren.

Ich besitze selbst keinen jugendlichen Sohn, richtig. Ich kann nur aus Recherchen berichten. Bin aber für jeden Erfahrungsbericht dankbar. 🙂

Antworten

Stefanie 7. November 2017 um 22:17

Erstmal schan alle Genderklischees verarbeitet und dann einen Spielzeugrasierer empfehlen.
Lange nicht mehr einen so schlechten Artikel gelesen.
Wieso schreibt man nicht aus dem eigenen Erfahrungsschatz?

Antworten

Lisa 7. November 2017 um 22:17

Hallo Stefanie,
ich würde mich sehr freuen, wenn du von deinen Erfahrungen berichten magst 🙂
Geschlechterklischees finde ich bei so geschlechtsspezifischen Themen nicht schlimm, kann aber deinen Einwand durchaus verstehen. Natürlich steht jedem offen ob und wie er einen solchen Termin zelebrieren mag.

Antworten

Teddy92 25. Juni 2018 um 22:17

Man merkt schon, daß die Artikelschreiberin weiblich ist, und keinen Sohn im jugendlichen Alter hat.

Man braucht natürlich keinen Plastikrasierer kaufen. 🙄
Für die ersten Rasuren reicht locker ein Einwegrasierer. Hauptsache, er hat Balsamstreifen. Jeder dieser Einwegrasierer hat eine Plastikkappe über der Klinge. So kann man das Rasieren vorher üben. 😉
Wenn man die Basics dann kann, kann man die Plastikkappe auch abmachen. 😊

Außerdem kann man mit dem Üben schon früher beginnen. Kleine Jungs immitieren ihre Väter gerne. Daher kann man da schon im Grundschulalter mit Üben anfangen. Bloß mit Kappe über den Klingen. 😋

Und nach den Rasieren sollten die Jungs kein Rasierwasser nehmen, denn das reitzt junge Haut zu sehr.
Dafür eignen sich Aftershavebalsam besser, zumal es die aus als Sensitiv oder extrakühlend gibt z.B. von Nivea Men oder Florena. 😊

Antworten

Lisa 25. Juni 2018 um 22:17

Hallo und vielen lieben Dank für diesen super hilfreichen Kommentar. 🙂
Schön „männliches“ Feedback zu bekommen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *