Skip to main content

Ist alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft erlaubt?

Frau trinkt Alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft

So eine Schwangerschaft bringt ordentlich VerĂ€nderungen mit sich. Wir MĂŒtter mĂŒssen uns ganz schön umstellen. Vieles was sich Ă€ndert, wird heiß ersehnt. Bald ist man zu dritt, ein ErdenbĂŒrger mehr der den Alltag gehörig durcheinander bringt. So manche Änderung ist jedoch schlichtweg ein Verzicht. Mancher nur fĂŒr die Zeit der Schwangerschaft, viele sicherlich fĂŒr einige Jahre.

Zu den wichtigsten Dinge, auf die in der Schwangerschaft verzichtet werden soll, gehört der Genuss von Alkohol.

Dass wĂ€hrend der Schwangerschaft ĂŒberhaupt kein Alkohol mehr getrunken werden sollte, hat sich mittlerweile herumgesprochen. WĂ€hrend man vor ein paar Jahren noch der Meinung war, ab und zu ein GlĂ€schen Sekt oder Bier könne nicht schaden, ist man heute davon ĂŒberzeugt, dass es allemal besser ist, hier ĂŒberhaupt kein Risiko einzugehen und deswegen auf jeglichen Alkohol zu verzichten.

Ist alkoholfreies Bier wirklich alkoholfrei?

Ganz so einfach ist es nicht. Denn auch im alkoholfreien Bier – auch wenn der Name anderes erwarten lĂ€sst – steckt Alkohol, wenn auch nicht viel. Gesetzlich erlaubt sind hier bis zu 0,5%, es gibt aber auch Biersorten, die tatsĂ€chlich komplett ohne Alkohol auskommen.

Einige wirklich alkoholfrei Biersorten sind:

  • Krombacher 0,0%
  • Maes 0,0%
  • Bitburger 0,0%
  • Brand Weizen 0.0%
  • Braxzz Porter 0,0%

  • Budels 0,0%
  • Amstel 0,0%
  • San Miguel 0,0%
  • Amstel 0,0%

  • Heineken 0,0%
  • Grolsch 0,0%
  • Vitamalz
  • Bavaria 0,0%

Der Alkoholgehalt (auch bei anderen Herstellern) ist allerdings so gering, dass dabei keine Auswirkungen auf das Baby zu erwarten sind – vorausgesetzt, das Bier wird in Maßen und nicht in Massen genossen.

WĂŒrde man einen Alkoholtest machen, wĂŒrde der Promillegehalt so gering sein, dass er nicht feststellbar wĂ€re. Erst mit dem Konsum von 12 Flaschen alkoholfreiem Bier wĂŒrde man den gleichen Alkoholspiegel erreichen wie mit einer Flasche normalem Bier.

Im Übrigen haben auch viele FruchtsĂ€fte durch die EigengĂ€rung einen vergleichbaren – wenn auch sehr geringen – Alkoholgehalt wie alkoholfreies Bier. Apfelsaft beispielsweise enthĂ€lt im Durchschnitt 0,3 %.

Wie sehen das die Ärzte?

Was sagen die Ärzte zu dem Thema? Hier sieht es ganz Ă€hnlich aus. Auch Ärzte sind der Meinung, dass das Trinken von alkoholfreiem Bier wĂ€hrend der Schwangerschaft grundsĂ€tzlich erlaubt ist. Allerdings sollte das Bier natĂŒrlich keinesfalls die Hauptquelle fĂŒr FlĂŒssigkeit darstellen. GesĂŒnder ist es allemal, hauptsĂ€chlich Wasser zu trinken. Außerdem sollten werdende MĂŒtter immer auch die Kalorien im Auge behalten.

Fazit: Alkoholfreies Bier ist erlaubt, allerdings nur in Maßen und möglichst auch nicht tĂ€glich. Dann allerdings ist davon keine Gefahr fĂŒr das Ungeborene zu befĂŒrchten.

Alkohol im ersten Trimester

Nicht selten kommt es vor, dass Frauen erst nach dem ersten Trimester von der bestehenden Schwangerschaft erfahren. Gerade in solchen FĂ€llen kommen viele Sorgen auf. Was hat man in den vergangenen Wochen getan, getrunken, gegessen? Könnte man dem Kind in der Vergangenheit geschadet haben? Schon geringe Mengen an Alkohol, das weiß man heute, können beim ungeborenen Kind Schaden anrichten. Bei einer bestehenden Schwangerschaft besteht nun leider tatsĂ€chlich die Gefahr das eigene Kind durch Alkoholkonsum geschadet zu haben. Nur wĂ€hrend eines ganz gewissen Zeitrahmens Ihrer Schwangerschaft mĂŒssen Sie sich im Nachgang nicht wirklich Sorgen machen: 

Die ersten 14 Tagen nach der Befruchung gelten als „Alles oder nichts“-Phase

Was bedeutet das? In den ersten 14 Tagen nach der Befruchtung hat die Eizelle sich noch nicht eingenistet. Nimmt man in dieser Zeit Alkohol zu sich, gibt es im Grunde zwei VerlÀufe:

  • wird die Eizelle tatsĂ€chlich geschĂ€digt nistet sie sich nicht in die GebĂ€rmutter ein. Die Schwangerschaft tritt nicht ein, da nur eine gesunde Eizelle sich Ihr PlĂ€tzchen sucht
  • eine gesunde Eizelle nistet sich ganz normal ein und wĂ€chst (unter idealen weiteren Bedingungen) zu einem gesunden Embryo heran

Hat man nur zu dieser Zeit Alkohol konsumiert und ist bereits darĂŒber hinaus, sollte man sich keine Gedanken mehr machen.

Alkohol zu einem spĂ€teren Zeitpunkt jedoch kann schwere Folgen fĂŒr die Gesundheit des Babys haben. 

Bier ist also tabu. Deswegen stellt sich so manche Schwangere die berechtigte Frage, ob sie alternativ ein GlĂ€schen alkoholfreies Bier trinken darf – schließlich ist darin ja kein Alkohol enthalten. Oder?

ErhÀltliche alkoholfreie Biersorten bei Amazon



Ähnliche BeitrĂ€ge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *