Skip to main content

Wadenwickel bei Kindern anwenden

Wadenwickel bei Kindern richtig anwenden

Wenn Kinder Fiebern greifen Eltern ungern sofort zu Fieberz├Ąpfchen oder Schmerzmitteln wie Paracetamol oder Nurofen. Nicht nur, weil wir Kindern nicht unn├Âtig Medikamente verabreichen wollen um gesund zu werden, sondern auch, weil das schnelle Senken von Fieber gar nicht mehr empfohlen wird. So greifen viele Eltern gerne auf schonende Hausmittel wie Wadenwickel, welche bereits seit Generationen bew├Ąhrt sind, zur├╝ck um eine erh├Âhte K├Ârpertemperatur der Kinder zu senken.

Fieber – wichtiger Mitspieler im Kampf gegen Erkrankungen

Anders als h├Ąufig angenommen, ist Fieber an sich keine Krankheit, sondern eine Schutzreaktion des K├Ârpers gegen├╝ber Infektionen, allem voran der g├Ąngigen Kinderkrankheiten Windpocken, Masern und Scharlach oder einfachen Erk├Ąltungen in der Winterzeit. Die Folge der Temperaturerh├Âhung ist die Mobilisierung der k├Ârpereigenen Abwehrkr├Ąfte. Der K├Ârper versucht so, aus eigener Kraft, gegen m├Âgliche Krankheitserreger vorzugehen und sie zu bek├Ąmpfen. Sowohl Viren, als auch Bakterien, k├Ânnen sich bei Fieber schlechter vermehren, als bei einer normalen K├Ârpertemperatur und so ist es nicht ungew├Âhnlich, dass Kinder immer wieder – teils auch unerkl├Ąrliches – Fieber haben.

Wann spricht man von Fieber?

Die normale K├Ârpertemperatur eines gesunden Kindes liegt zwischen 36,6┬░C und 38┬░C. Sobald die K├Ârpertemperatur sich den Grenzwerten n├Ąhert spricht man von erh├Âhter Temperatur und im weiteren Verlauf, sprich bei ├╝ber 38┬░C, von Fieber. Eine K├Ârpertemperatur dar├╝ber hinaus wird bei Kindern als hohes Fieber bezeichnet.

Sobald bei einem Kind Fieber auftritt, sollte zun├Ąchst ein Arzt abkl├Ąren, ob hinter der K├Ârperreaktion eine ernstere Erkrankung steckt, oder ob es sich um eine ungef├Ąhrliche St├Ârung der Gesundheit handelt, die der K├Ârper des Kindes ohne fremde Hilfe selbst bek├Ąmpfen kann.

Wadenwickel – richtige Anwendung bei Fieber

Als Wadenwickel bezeichnet man feuchte T├╝cher, welche bei erh├Âhter K├Ârpertemperatur und Fieber, um die Unterschenkel der Kinder gewickelt werden, um zu helfen die K├Ârperthemperatur zu senken. ├ťber viele Generationen hinweg, haben sich Wadenwickel als bew├Ąhrtes Hausmittel erwiesen, weshalb sie, meist neben der Einnahme fiebersenkender, schmerz- und entz├╝ndungshemmender Medikamente, sowohl von Kindern und Kleinkindern, als auch von Erwachsenen gerne angewandt werden.

Wichtig f├╝r die Anwendung von Wadenwickeln ist, dass das Kind in dieser Zeit ruhig liegen bleibt, was h├Ąufig bei Kleinkindern in der Trotzphase (viele Eltern kennen das von Besuchen beim Kinderarzt) selbst unter Einwirkung von Fieber schwierig sein kann. Das hei├čt: Sinnvoll ist eine Anwendung bei Kindern ab etwa sechs Monaten oder einem Jahr bis hin zum Erwachsenenalter, insofern sie die Bereitschaft mit sich bringen, ruhig liegen zu bleiben.

So wirken Wadenwickel – Zusammenspiel des Nervensystems

Wadenwickel k├Ânnen die K├Ârpertemperatur um ein halbes bis gut ein Grad senken, Benommenheit, Unruhe und auch Kopfschmerzen lindern und somit das Wohlbefinden steigern.

Das Wasser bzw. dessen Verdunstung bewirkt die K├╝hlung der Unterschenkel. Der direkte Verlust an W├Ąrme, also der K├Ąltereiz aktiviert das vegetative Nervensystem, welches aus dem Sympathikus, dem Parasympathikus und dem Eingeweidenevensystem besteht. Das bedeutet, es werden jene Bereiche des K├Ârpers stimmuliert, die sowohl die Atmung, die Verdauung, als auch den Stoffwechsel steuern.

  • Stoffwechsel wird angeregt
    Durch den K├Ąltereiz wird der Sympathikus aktiviert. Dieser Nerv regt den Stoffwechsel an, steigert den Blutdruck und vertieft die Atmung.
  • Schmerzen werden gemildert, Entspannung tritt ein
    Sobald die Wadenwickel warm sind, wird durch die steigende Temperatur der Parasympathikus aktiviert. Dieser Nerv sorgt f├╝r Schmerzlinderung und Entspannung. Genau jetzt sollten die T├╝cher entfernt werden.

Wie macht man Wadenwickel bei Kindern richtig?

F├╝r die Wickel werden drei T├╝cher ben├Âtigt, das Kind sollte dabei liegen.

  • Ein Baumwoll- oder Leinentuch (innere Schicht)
    Als Innentuch, welches direkt auf der Haut aufliegt, eignen sich besonders Baumwoll- oder Leinent├╝cher. Hier k├Ânnen zum Beispiel Geschirrt├╝cher oder Stoffwindeln genutzt werden. Das Innentuch wird getr├Ąnkt, ausgewrungen und anschlie├čend straff und faltenfrei um den Unterschenkel gewickelt. Bei Fieber und hohem Fieber ist es ratsam, die Wickel in lauwarmes anstatt in kaltes Wasser zu tauchen, da der K├Ârper so schneller und effektiver gek├╝hlt wird.
  • Ein gr├Â├čeres Baumwoll- oder Leinentuch (mittlere Schicht)
    Dar├╝ber kommt ein Zwischentuch. Da es die ├╝bersch├╝ssige Fl├╝ssigkeit aufsaugt, sollte es gr├Â├čer als das Innentuch sein. Auch hier sollte ein Baumwolltuch verwendet werden.
  • Woll- oder Frotteetuch
    Dar├╝ber legen sie ein trockenes Woll- oder Frotteetuch. Hierbei eignet sich besonders ein ├╝bliches Duschhandtuch.
  • f├Ârdernde Beigaben
    Manche Eltern schw├Âren darauf, das Wasser zum Tr├Ąnken der T├╝cher mit Essig oder Zitronensaft anzureichern. Diese beiden Zutaten sollen die Verdunstung des Wassers beschleunigen, k├Ânnen aber von manchen Kindern (insbesondere bei Fieber in Verbindung mit ├ťbelkeit) als besonders unangenehm empfunden werden.

Wadenwickel bei Babys

Da die Fl├Ąche der Unterschenkel bei einem Baby im Verh├Ąltnis zum K├Ârper nur sehr klein ist, ist eine Senkung des Fiebers alleine durch Wadenwickel unwahrscheinlich. Alternativ kann ein lauwarm getr├Ąnktes Unterhemdchen oder ein feuchter Body des Babys zur Senkung der K├Ârperthemperatur genutzt werden. Die Wirkweise ist hier die Selbe wie bei Wadenwickeln.

Wie oft sollte man Wadenwickel wechseln?

Grunds├Ątzlich bleiben die Wadenwickel bis sie sich der K├Âpertemperatur angepasst haben, zwischen zehn und zwanzig Minuten an den angewinkelten Unterschenkeln.

Bei Bedarf (d.h. wenn eine weitere Senkung der K├Ârpertemperatur gew├╝nscht ist) kann dieser Vorgang mehrere Male wiederholt werden. Sollte sich das Kind aber bereits besser f├╝hlen bzw. eine Senkung der K├Ârpertemperatur um maximal ein Grad erreicht sein, so ist es oft besser auf eine weitere Erneuerung der Wadenwickel zu verzichten.

Wann d├╝rfen keine Wadenwickel angewendet werden?

Wenn das Kleinkind kalte H├Ąnde und F├╝├če hat, d├╝rfen keine Wadenwickel gemacht werden. Das n├Ąmlich bedeutet, dass der K├Ârper bewusst f├╝r eine Blut-Unterversorgung der Arme und Beine sorgt, um die inneren Organe besser zu durchbluten. Man spricht hierbei von einer Zentralisierung des K├Ârperkreislaufs. Wadenwickeln w├Ąren hier kontraproduktiv und w├╝rden nicht zur Gesundheit der Kinder beitragen.



├ähnliche Beitr├Ąge


Kommentare

Christiane Rei├čig 24. April 2017 um 22:17

Guten Tag,
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank f├╝r den hilfreichen Artikel. Aber eine Frage habe ich dennoch:
muss man auch bei Kindern den Wickel an beiden Beinen anlegen, oder gen├╝gt es auch, wenn man nur an einer Seite den Wickel anlegt?
├ťber eine Antwort w├Ąre ich sehr dankbar.
Mit freundlichen Gr├╝├čen
Christiane Rei├čig

Antworten

Lisa 26. April 2017 um 22:17

Hallo Christiane,
du kannst auch beide Beine abwechseln.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *